Bürgermeister lobt Feuerwehr für „einzigartige Jugendarbeit“ - Kooperation der Wehren von Oberpiebing und Salching – Fünf Einsätze (04.04.2017)

FFW Oberpiebing

Oberpiebing.(jb) Erstmals, seit das Vereinslokal Hollermeier in Oberpiebing Ende des vergangenen Jahres geschlossen worden war, eröffnete der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Oberpiebing, Reinhard Bayerl, am Samstagabend im Landgasthaus „Zur Linde“ in Salching die gut besuchte Jahresversammlung. Bürgermeister Alfons Neumeier brachte als Erster im Beisein von Pfarrer i. R. Ludwig Bumes, KBI Markus Huber, KBM Thomas Abendhöfer und einigen Gemeinderäten seine Anerkennung über die Leistungen der Oberpiebinger Feuerwehr zum Ausdruck, die durch ihren freiwilligen Dienst Hab und Gut der Gemeindebürger schützen würde. Dabei stehe heute die Brandbekämpfung nicht mehr an erster Stelle, sondern die technische Hilfe. Gemeinde stellt erforderliche Mittel bereit Um das dafür erforderliche Fachwissen zu erlangen, seien eine entsprechende Ausbildung und die notwendige Ausstattung erforderlich. Die Gemeinde stellt dafür jedes Jahr erhebliche Mittel zur Verfügung. Besonders lobte der Bürgermeister die einzigartige Jugendarbeit, die seit Kurzem in Kooperation mit der FFW Salching sehr erfolgreich sei.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen gab der Kommandant Manfred Gierl einen Überblick über die zahlreichen Aktionen der FFW. Danach war im Berichtszeitraum die Feuerwehr fünfmal zu Einsätzen ausgerückt, unter anderem zu einem Verkehrsunfall und einem Autobrand. Viermal wurde die Feuerwehr zur Verkehrssicherung beziehungsweise zur Brandwache herangezogen. Fünf Lehrgänge und fünf Übungen absolviert Auf dem Jahresausbildungsprogramm standen fünf Lehrgänge und ebenso viele Übungen, die Vorbereitungen für das Leistungsabzeichen nicht mitgerechnet. Gierl hob in diesem Zusammenhang besonders das Interesse der Gemeindebürger hervor, die als Zuschauer regelmäßig die Abnahmeprüfungen verfolgen. Zum Schluss dankte Gierl den 48 Aktiven der Wehr für ihr Engagement, dabei besonders den sieben Maschinisten, den sechs Gruppenführern, den zehn Atemschutzträgern sowie seinem Vertreter Josef Strigl, der Jugendwartin Stephanie Weber und dem Vereinsvorsitzenden Reinhard Bayerl.Schriftführer Florian Kern ging in seiner Berichterstattung auf die gesellschaftlichen Aktivitäten der Feuerwehr ein. Im Mittelpunkt standen dabei der Tag der Begegnung mit den Asylbewerbern in der Gemeinde Salching, das Maibaumaufstellen, der Spieletag, das Grillfest sowie der Straßenfasching. Des Weiteren präsentierte sich die Feuerwehr bei den Gründungsfesten in Obermiethnach und Schambach sowie beim 24-Stunden-Feuerwehrtag.24 Mitglieder umfasst die neu gebildete Jugendgruppe der Feuerwehren Salching und Oberpiebing.

 

Über deren Aktivitäten berichtete Stefanie Weber. Aus ihrer Mitte wählten die Jugendlichen Lena Scherm zur Sprecherin, Luisa Lang zur Stellvertreterin, Florian Algasinger zum Kassenwart und Sophia Hilmer zur Schriftführerin. Feuerwehrspezifisch standen im letzten Jahr die Jugendflamme in Aholfing und der Wissenstest in Perkam im Vordergrund. In diesem Jahr kommen zum Wissenstest die Modulare Truppausbildung (MTA) und die Bayerische Jugendleistungsprüfung dazu. Auch die Freizeitbeschäftigung verlange den Jugendlichen so einiges ab. Soweit wie möglich beteiligen sich diese auch an den Aktionen der Aktiven.Über Einnahmen und Ausgaben berichtete dann der Kassier Florian Stadler. Die Bilanz des vergangenen Jahres ergab einen Kassenverlust in Höhe von 1 176 Euro, der jedoch durch die Rücklagen kompensiert werden könne. Nächstes Jahr wird Gründungsfest gefeiert Auch das 150-jährige Gründungsfest der FFW Oberpiebing 2018 war ein Thema der Tagesordnung. Festleiter Rudi Englberger gab einen aktuellen Sachstandsbericht über die Festvorbereitungen. Danach habe der Festausschuss beschlossen, in der Zeit von Donnerstag, 31. Mai 2018, bis Montag, 4. Juni 2018, ein Gründungsfest mit Segnung der vorhandenen Vereinsfahne zu feiern. Bürgermeister Alfons Neumeier habe die Schirmherrschaft übernommen und die amtierende Fahnenmutter Birgit Kainz stehe zum dritten Mal als Fahnenmutter zur Verfügung. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Kabarett, Bayerischem Abend, Festabend und einer Partyband biete für jeden etwas. Einzelheiten dazu würden noch festgelegt.Noch einmal ergriff Kommandant Gierl das Wort, um mit seinem Stellvertreter Josef Strigl einige Beförderungen und Ehrungen vorzunehmen.

 

20 Jahre sind aktiv dabei Roland Hofmeister, Emil Kukielka und Martin Meilinger. Mit der Terminvorschau für das laufende Jahr ging die Jahresversammlung zu Ende. Vor der Jahresversammlung hatte Pfarrer i. R. Ludwig Bumes in der Pfarrkirche Oberpiebing für die verstorbenen Feuerwehrkameraden einen Gottesdienst zelebriert.

 

drucken nach oben