Gemeinderatssitzung vom 20.03.2017

Bürgersaal

Planung für Dorfgemeinschaftshaus abgestimmt

Bebauungsplan für neues Wohnbaugebiet vorgestellt

Salching: (st) Mit einer umfangreichen Tagesordnung eröffnete Bürgermeister Alfons Neumeier am letzten Montag die Sitzung im Bürgerhaus und konnte dazu zahlreiche interessierte Bürger begrüßen. Wesentlicher Beratungspunkt war die Vorstellung der Planungsvarianten für das Dorfgemeinschaftshaus Oberpiebing. Weiterhin wurden dem Gemeinderat Bauleitplanverfahren und der Planentwurf für das geplante Wohnbaugebiet am Pfingstberg zur Entscheidung vorgelegt. Zu entscheiden war außerdem über einen Zuschuss und die Durchführung des ILE-Gäubodenlaufes.

Der Bauantrag für die Errichtung eines Einfamilienwohnhauses an der Grundäckerstraße und der Bauantrag für den Neubau eines Doppelhauses am Pfingstberg wurden jeweils im Genehmigungsfreistellungsverfahren eingereicht. Der Gemeinderat nahm hier Kenntnis von den Vorhaben. Die Umgriffsfläche für die Freiflächenphotovoltaikanlage im Bereich Maierhof soll verkleinert werden, da die im gültigen Bebauungsplan vorgesehene Fläche tatsächlich nur zum Teil mit Solarzellen belegt wurde. Hierzu wurde die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange für die Flächennutzungs- und Bebauungsplanänderung durchgeführt. Die eingegangenen Stellungnahmen wurden vom Gemeinderat entsprechend abgewogen. Da sich aufgrund der Abwägungen keine Änderungen der beiden Planungen ergaben, konnte jeweils der Billigungsbeschluss gefasst werden. Das Flächennutzungsplan- und Bebauungsplandeckblatt wird nun im nächsten Verfahrensschritt öffentlich ausgelegt.

Zum Jahresende 2016 wurde vom Gemeinderat der Umgriff für das geplante Baugebiet Pfingstberg III / Niederpiebinger Graben beschlossen. Mittlerweile wurde vom Planungsbüro ein entsprechender Bebauungsplanentwurf ausgearbeitet, der dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt. Zu berücksichtigen war dabei vor allem die Ortsrandlage mit einer qualifizierten Ortsrandeingrünung und die mögliche Bebauung aufgrund der Hangneigung. Nach eingehender Erläuterung des Planentwurfes wurde diesem zugestimmt, so dass die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Baugesetzbuches durchgeführt werden kann. Die Linde vor der Kirche in Oberpiebing wurde von einem Baumsachverständigen geprüft, dabei wurden erhebliche Mängel festgestellt. In Absprache mit dem Planungsbüro für die Dorferneuerungsmaßnahme und der Unteren Naturschutzbehörde wurde daraufhin eine Fällung der Linde veranlasst. Als Auflage wurde dabei die Pflanzung von zwei größeren Linden im Herbst am „historischen Standort“ festgesetzt. Die Fällung wurde im Rahmen einer Eilentscheidung beauftragt, der Gemeinderat wurde entsprechend informiert.

Dorfgemeinschaftshaus Oberpiebing

Für das geplante Dorfgemeinschaftshaus in Oberpiebing wurde vom Gemeinderat in der Januar-Sitzung beschlossen, dass eine alternative Planung ohne Erweiterungsbauten zu prüfen ist. Vom Planungsbüro wurden zwischenzeitlich die entsprechenden Planungsvarianten ausgearbeitet und Ca.-Kosten ermittelt. Nach ausführlicher Erläuterung durch Architekt Georg Oswald stellte der Gemeinderat als wirtschaftlichste und zukunftsfähigste Planungsvariante die Planung mit erdgeschossigen Anbauten fest. Dabei wird das Gebäude im Erd- und Untergeschoss als Dorfgemeinschaftshaus genutzt. Im Obergeschoss erfolgt eine gewerbliche Nutzung mit entsprechenden Mieteinnahmen. Der Bürgermeister bedankte sich hier ausdrücklich für diesen einstimmig gefassten Beschluss für dieses wichtige Projekt.

ILE-Gäubodenlauf

Für den Reit- und Fahrverein Straubing-Oberpiebing wurde ein Zuschuss in Höhe von 750 Euro für das Spring- und Dressurturnier im April/Mai bewilligt. Am 3. Oktober soll im Rahmen der ILE Gäuboden eine Laufveranstaltung in Salching durchgeführt werden. Der Gemeinderat erklärte hier sein Einverständnis für die Durchführung dieser herausragenden Veranstaltung.

Im Tagesordnungspunkt Mitteilungen und Sonstiges informierte Bürgermeister Alfons Neumeier den Gemeinderat über den Baubeginn der Neugestaltung des Kirchenumfeldes in Oberpiebing. Für den Neubau des Radweges entlang der Landshuter Straße wurde das Vorhaben mit den Anliegern unter Berücksichtigung der jeweilige Einzelsituation abgesprochen. Die Ergebnisse werden nun in die Planung eingearbeitet und entsprechend umgesetzt. Die Telekom modernisiert das Mobilfunknetz im Bereich der Gemeinde Salching. Hier wurde die Telekom eindringlich gebeten, den ungenügenden Empfang im Bereich des Kirchenumfeldes Oberpiebing zu beheben. Für die pneumatische Pumpstation für die Schmutzwasserableitung im Industriegebiet Salching wurde ein Wasseranschluss beauftragt, um hier Reinigungsarbeiten effizienter durchführen zu können.

drucken nach oben