„Klein aber fein“ - Aitrachtaler Theatergruppe hofft auf neuen Theatersaal (01.05.2017)

Aitrachtaler Theatergruppe

Foto: Die neue Führung der Theatergruppe mit (von links) Bürgermeister Alfons Neumeier, Organisationsleiter Karlheinz Weber und den weiteren Vorstandsmitgliedern.

Salching.(jb) In der Hoffnung auf einen neuen Theatersaal, der das Laienspiel in der Gemeinde Salching weiterhin ermöglichen soll, trafen sich die Mitglieder der Aitrachtaler Theatergruppe Salching-Oberpiebing, am Freitagabend im Gasthaus Zur Linde zu ihrer Jahresversammlung mit Neuwahlen. Ein Zeichen für den Weiterbestand der Theatergruppe war auch die Wiederwahl von Harlheinz Weber zum Organisationsleiter. In seinem Jahresrückblick zum Beginn der Versammlung hatte Weber noch einmal an die Josefifeier vor über einem Jahr erinnert, wo auf der Bühne im Gasthaus Hollermeier das Lustspiel „Adlig sein ist ganz schön schwer“ aufgeführt wurde. Auch der ländliche Schwank „Malefiz Donnerblitz“ im Herbst erfüllte die Erwartungen des Publikums. Leider hat das Gasthaus Ende 2016 geschlossen, was zugleich das Ende der 28-jährigen Theaterära im Gasthaus Hollermeier bedeutete. Mit dem Umbau eines ehemaligen Geschäftshauses in Oberpiebing, durch die Gemeinde, in ein Dorfgemeinschaftshaus, wo auch die Dorfvereine eine Bleibe finden sollen, tut sich für die Theatergruppe eine neue Möglichkeit auf.

 

Wie Bürgermeister Alfons Neumeier in seinem Redebeitrag erläuterte, werde in dem Gebäude ein Saal mit etwas über 100 Plätzen integriert, klein aber fein für Theateraufführungen nahe am Publikum. Wenn die in Aussicht gestellten staatlichen Fördermittel bewilligt werden und der Gemeinderat sein Plazet gibt, kann es losgehen, meinte der Bürgermeister. „Deshalb“, so Neumeier, „Bleibt dieser Gemeinschaft treu – die Zukunft sieht gut aus!“ Über Einnahmen und Ausgaben berichtete dann Kassier Winfried Scholz. Danach steht der Verein finanziell auf gesunden Beinen. Dies wurde auch vom Kassenprüfer Franz Dünstl bestätigt, der die Entlastung der Vorstandschaft herbeiführte. Dünstl leitete auch die Vorstandswahlen, die folgendes Ergebnis brachten: 1.Organisationsleiter Karlheinz Weber, 2.Organisationsleiter Stefan Hübel, Spielleiter Detlef Killer, Kassier Winfried Scholz,  Schriftführer Robert Schober, Beisitzer sind Sabine Biermeier, Burkhart Hase und Nicole Heuschneider. Als erste Amtshandlung nahm Organisationsleiter Weber mehrere Ehrungen vor. Für 10-jährige Vereinstreue erhielten drei Theaterfreunde eine Urkunde. Für 20 Jahre wurden Andrea Krieger, Alfred Krieger, Susanne Mittig und Renate Scholz geehrt. Mit seinen 25 Jahren ist Michael Wolf von Geburt an Mitglied der Theatergruppe. Bei der Bekanntgabe der Termine für das laufende Jahr wies Weber auf den nächsten Theaterstammtisch am 31.Mai hin, der Ort wird in der Presse bekanntgegeben.

drucken nach oben