Monolith mit 35 Tonnen im Schaugarten abgesetzt (08.05.2018)

Monolith mit 35 Tonnen im Schaugarte abgesetzt (08.05.2018)

Foto: Ein Autokran setzt den Granitblock in den Schaugarten, Künstler Gerhard Kadletz (mit Strohhut) ist mit dabei.

Salching.(jb) Die Gemeinde Salching erstellt in Salching, neben der Brückenstraße, an der Aitrach, einen naturnahen kunsthistorischen Schaugarten; ein Leader gefördertes Projekt. Dabei soll die historische Nutzung der Aitrach, durch die Lage und Ansiedlung von Mühlen in dieser Gegend kunsthistorisch dargestellt werden. Mit der künstlerischen Ausführung wurde der Künstler Gerhard Kadletz aus Kothingeichendorf beauftragt. Der Künstler schlug dafür einen großen Monolithen aus Bayerwaldgranit vor; entsprechend früherer Mahlsteine und Mühlsteine.

Beim Heraussägen des Mühlsteins vor Ort, mit einem Durchmesser von 180 Zentimeter, können interessierte Gemeindebürger zuschauen. Die Arbeiten, die am Dienstagmittag beginnen, werden etwa zwei Tage dauern. Der Mühlstein wird dann herausgenommen und in den Bohrkern der Verlauf der Aitrach eingearbeitet. In dem „Flussbett“ soll ein Edelstahlband an die historischen fünf Mühlen im Gemeindebereich erinnern.

Durch den großen runden Durchblick des Kernloches wird der Blick auf das Zentrum des Schaugartens gerichtet. Die Granit-Monolith-Platte hat die Abmessung 400 x 300 Zentimeter und 100 Zentimeter Stärke. Das Gewicht beträgt etwa 35 Tonnen. Der Monolith stammt aus dem Steinbruch von Alois Bauer aus Nammering.

 

drucken nach oben