Schützenkönige proklamiert - Vorstandsneuwahl – Reibungsloser Wechsel ins SV-Sportheim (27.03.2017)

Hubertusschützen Oberpiebing - Jahresversammlung

Bild: Schützenmeister Konrad Hoffmann (rechts) mit den Schützen-, Wurst- und Brezenkönigen sowie dem Jungschützenkönig der Hubertusschützen.

 

 

Oberpiebing. (jb) Zu ihrer Jahresversammlung haben sich die Hubertusschützen Oberpiebing am Samstagabend im Sportheim Salching getroffen. Dabei wurde Ramona Hoffmann zur Schützenkönigin, Gerhard Guggenthaler zum Schützenkönig und Stefan Bachner zum Jungschützenkönig gekürt. Bei den Vorstandswahlen erhielt Konrad Hoffmannn wieder das Vertrauen der Vereinsmitglieder. Neu in das Amt wurde Brigitte Wagner als zweite Schützenmeisterin gewählt. Vorausgegangen war ein Gottesdienst, der von Pfarrer Dr. Raphael Mabaka in der Pfarrkirche Oberpiebing zelebriert worden war. Zum Beginn lobte Bürgermeister Alfons Neumeier die Schützen wegen des reibungslosen Wechsels vom inzwischen geschlossenen Vereinslokal Hollermeier in das SV-Sportheim. „Das zeigt, dass die Schützen keine Berührungsängste haben“, meinte Neumeier. Die Situation werde sich ändern, wenn das Dorfgemeinschaftshaus in Oberpiebing, wie bereits beschlossen, aus- und umgebaut ist und die Hubertusschützen dann auch wieder einen eigenen Schießstand haben.Der Bürgermeister würdigte auch die hervorragende Vereinsarbeit der Schützen, die damit zur Attraktivität der Gemeinde beitrügen. Besonders erfreulich sei es, dass mit momentan zehn Jugendlichen wieder eine Jungschützengruppe aufgestellt werden konnte, die von Alexander Rott betreut werde.

 

Bewegtes Vereinsjahr Schützenmeister Konrad Hoffmann blickte in seinem Tätigkeitsbericht dann auf ein bewegtes Vereinsjahr zurück. Sieben Schießabende, zwei Geburtstagsschießen, ein Ehrenscheibenschießen, ein Oktoberfestschießen, drei Schießen um die Vereinsmeisterschaft und drei Königsschießen zeugen von einem regen Schießbetrieb im Verein. Dazu kommen drei Schießabende mit den Jugendlichen, wobei man dafür den Schießstand des Patenvereins Gemütlichkeit Geltolfing in Anspruch nehmen konnte. Auch gesellschaftlich waren die Schützen wieder viel unterwegs. So präsentierte sich der Verein beim Weinfest in Aholfing, beim Schützenball in Hankofen, beim Kappenabend in Geltolfing. Auch bei den Veranstaltungen der Ortsvereine waren die Schützen mit starken Abordnungen vertreten. Die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, dem Kriegerjahrtag und dem Volkstrauertag gehören zu den „Pflichten“ der Schützen.Im eigenen Verein gab es ein Grillfest, einen Kappenabend, einen Straßenfasching und eine Weihnachtsfeier. Der Erlös des Nussschießend daraus, in Höhe von 238 Euro, kam wieder der Missionsschwester Seraphia Pichlmeier zugute.Im nächsten Punkt der Tagesordnung ging es um Satzungsänderungen.

 

Wie Thomas Rott dabei erläuterte, handelte es sich um Verfahrensänderungen. Die abschließende Abstimmung ergab ein einstimmiges Votum der Vereinsmitglieder für die Änderungen. Im Kassenbericht, den Josef Plendl vortrug, appellierte der Kassier an die Mitglieder, Kontoänderungen zu melden, um unnötige Ausgaben zu vermeiden. Die Bilanz des Jahres 2016 ergab einen Verlust von 617 Euro, der durch die Rücklagen gedeckt ist.Die ganze Aufmerksamkeit der Mitglieder richtete sich dann auf Schützenmeister Hoffmann, der die Ergebnisse der Wertungsschießen bekanntgab. Vereinsmeisterschaft Damen: 1. Annemarie Dünstl, 200 Ringe, 2. Ramona Hoffmann, 177 Ringe, 3. Marianne Wanker, 169 Ringe. Herren: 1. Alexander Rott, 207 Ringe, 2. Franz Dünstl, 200 Ringe, 3. Hans Wanker, 179 Ringe. Königsproklamation Damen: Schützenkönigin Ramona Hoffmann, 75,4-Teiler, Wurstkönigin Erika Lugauer, 239,3-Teiler, Brezenkönigin Karin Rott, 272,2-Teiler. Herren: Schützenkönig Gerhard Guggenthaler, 60,7-Teiler, Wurstkönig Alexander Rott, 103,4-Teiler, Brezenkönig Gerard Sailer, 108-Teiler. Jungschützenkönig wurde Stefan Bachner mit einem 144-Teiler.

 

Dank für Mitarbeit Am Ende der Wahlperiode bedankte sich Schützenmeister Hoffmann besonders bei seiner Stellvertreterin Manuela Schmidt, sie kandidierte nicht mehr, für die gute Zusammenarbeit. Besonders würdigte Hoffmann auch die jahrzehntelange Mitarbeit von Franz Dünstl und Roland Plendl in der Vereinsführung, die nun ausschieden.Nach einem reibungslosen Wahlverlauf konnte Bürgermeister Alfons Neumeier folgendes Ergebnis bekanntgeben: Schützenmeister Konrad Hoffmann, Zweite Schützenmeisterin Brigitte Wagner (neu), Kassier Josef Plendl, Zweiter Kassier Gerard Sailer (neu), Schriftführer Simon Dauer (neu), Zweiter Schriftführer Petra Grießbaum (neu), Dritter Schriftführer Thomas Rott, Jugendwarte Karin Rott (neu) und Alexander Rott (neu), Fahnenjunker Gerard Sailer und Simon Dauer, Kassenprüfer Gerhard Guggenthaler und Martina Obermeier.

 

Hubertusschützen Oberpiebing - Jahresversammlung 1

Bild oben: Bürgermeister Alfons Neumeier (hinten rechts) und die neue Vereinsführung mit Schützenmeister Konrad Hoffmann, Stellvertreterin Brigitte Wagner (vorne von rechts) und den weiteren Vorstandsmitgliedern. (Fotos: jb)

 

 

drucken nach oben