Auch die Kids waren aktiv (11.03.2019)

Bei der Jahresversammlung des Gartenkauz Salching im Gasthaus zur Eiche am Reithof trug Jugendleiterin Bärbel Waschto vor zahlreichen Mitgliedern und Gartenkauz-Kids den Bericht über die Aktionen der Gartenkauz-Kids vor. Jeden Monat fand mindestens ein Treffen der Kinder- und Jugendgruppe statt.

Hier wurden handwerklich anspruchsvolle Aktionen durchgeführt. Die Kinder bauten unter Anleitung Insektenhotels, Fledermauskästen, Vogelfutterstationen und Vogeltränken und Nistkästen für den Steinkauz. Zahlreiche Treffen fanden auf der Streuobstwiese statt, mit fachlichen Vorträgen über deren Bewohner. Highlights für die Kinder, aber auch Eltern waren der Schaubienenkasten und das Honigschleudern. Waschto bedankte sich bei allen Helfern, besonders bei H. Brandl und F. Meier, für die zahlreichen Holzarbeiten.

In verschiedenen Gärten

Vorsitzender Manfred Gierl betonte, dass auch die Erwachsenen nicht untätig waren. Einmal monatlich traf man sich im Garten eines Mitglieds. Jeder Garten hatte seine besonderen Reize und Eigenheiten. Anhand zahlreicher Bilder ließ Gierl diese Workshops Revue passieren. Natürlich kam auch der gesellschaftliche Teil nicht zu kurz. Neben monatlichen Treffen zum Gartler-Ratsch fand im September das erste Apfelfest des Vereins statt. Der Gartenkauz Salching erntete selbst eine Tonne Äpfel, die zu Saft verarbeitet wurden. Der gesamte Saft wurde dem Kindergarten St. Nikolaus übergeben. Anschließend trug Gierl den Kassenbericht vor. Er betonte, dass alle Mittel aus der gemeindlichen Jugendförderung und ein großer Teil der Beiträge ausschließlich für die Gartenkauz-Kids verwendet wurden. Unter www.gartenkauz.de entsteht der Internetauftritt des Vereins. Einladungen zu aktuellen Themen und Veranstaltungen werden dort veröffentlicht. Fotos und kurze Berichte der zahlreichen Veranstaltungen sind ebenso zu finden. Das Projekt Internetauftritt obliegt der Schriftführerin Frau Heuschneider und „wächst und gedeiht“  kontinuierlich.

Schaukasten fehlt noch

Nachdem von den Vereinsmitgliedern keine Wünsche und Anträge zur Debatte standen, informierte Gierl über das Thema Schaukasten auf der Streuobstwiese. Nachdem die Gemeinde die Haltevorrichtung für den Schaukasten auf der Streuobstwiese angebracht hatte, fragten sich viele Spaziergänger und Vereinsmitglieder, warum noch kein Schaukasten angebracht wurde. Der Schaukasten muss vom Verein selbst erworben werden und ist sehr kostspielig. Leider verfügt der Gartenkauz noch nicht über entsprechende Rücklagen. Die Finanzierung wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, aber die „Übergangslösung“ wird demnächst angebracht. Diese wurde von F. Petrick und F. Heuschneider gestaltet. Die  Vorstandschaft wies auf Termine hin. Es wurde das Versprechen gegeben, dass das kommende Vereinsjahr wieder aktiv, interessant und innovativ sein wird.

drucken nach oben