Erinnerung an Schwarzen Tod (07.09.2020)

Erinnerung an Schwarzen Tod

Die Pestsäule auf halbem Weg zwischen Oberpiebing und Riedling. Foto: Josef Bierl

Pestsäule von 1649 mit Heiligenrelief
Oberpiebing. (jb) Bei Tagesausflügen mit dem Fahrrad oder zu Fuß lässt sich die eigene Heimat besonders gut erkunden. Im Gemeindegebiet Salching etwa gibt es eine Vielzahl von historischen Flurdenkmälern, die sich für einen Besuch anbieten. Eines dieser Flurdenkmäler steht auf halbem Weg von Oberpiebing nach Riedling, die Pestsäule mit dem Reliefbild des heiligen Sebastian, von 1649, erneuert 1956. Wildeste mündliche Überlieferungen berichten von der Pest in Riedling, von Toten, die an der Pestsäule abgelegt und anderntags in Oberpiebing beerdigt wurden. In der Schriftenreihe „Salchinger Hefte“ (Heft 1 „Flurdenkmäler“) der Gemeinde Salching aus dem Jahr 2018 sind auf 80 Seiten diese Flurdenkmäler erfasst. Eine beiliegende Flurkarte erleichtert dem Leser das Auffinden bei der heimischen Wanderung. Das Heft kann im Bürgerhaus Salching und der Gemeindebücherei zu den Öffnungszeiten käuflich erworben werden.