Im Einklang mit der Natur

Im Einklang mit der Natur

Im Einklang mit der Natur

Zwei Gärten wurden mit Prädikat ausgezeichnet
Salching. (jn) Nachdem im vergangenen Jahr die bayernweite Aktion „Bayern blüht – Naturgarten“ ins Leben gerufen worden ist und damals im Landkreis ein erster Garten zertifiziert wurde, wurde nun den Besitzern der zweiten und dritten Gärten im Landkreis das „Prädikat Naturgarten“ zuerkannt. Es handelt sich dabei um die Vereinsvorsitzenden Manfred Gierl und Bärbel Waschto.Naturgärten sind in ganz besonderer Weise auch Lebensraum und Heimat für viele Pflanzen und Tiere. Ein Naturgarten fordert eine lebendige Vielfalt von Lebensräumen, eine bunte Mischung vom Bauerngarten bis zur Blumenwiese und vom Trockenbiotop bis zum Gartenteich. Es reicht nicht, ein Insektenhotel, einen Hummel- oder Bienenkasten aufzustellen.
Natur ist nicht gleich Wildnis

Auch will ein Naturgarten durchaus gepflegt sein. Es bedeutet nicht, der Wildnis freien Lauf zu lassen, sondern meint das bewusste Gestalten im Einklang mit der Natur. In diesem Einklang wurden die Gärten der Vorstände des Gartenkauz Salching angelegt und werden nach den Regeln des Projektes „Bayern blüht – Naturgarten“ bewirtschaftet.Gärtner, die ihren Garten ohne Kunstdünger, chemischen Pflanzenschutz und Torf bewirtschaften, die wilde Ecken, Wildkräuter, Wildsträucher und Laubbäume, Wiesen und vielfältige Lebensräume im Garten aushalten und regionale Materialien und biologische Kreisläufe beachten, können ihre Gärten als Naturgarten zertifizieren lassen.Alle diese Kriterien erfüllen die Gärten von Vereinsitzendem Manfred Gierl und zweiter Vorsitzender Bärbel Waschto. Dies stellten sie bei der Zertifizierung durch die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Straubing-Bogen, Hans Niedernhuber und Harald Götz, unter Beweis.
Vom Gartenteich bis zur Vogelschutzhecke

Beide Gärten überzeugten die Zertifizierer durch ihren Pflanzenreichtum und durch die verschiedenen Vegetationsbereiche. Angefangen vom Gemüsegarten, über Obstbäume, Trockensteinmauer, Gartenteich, Beerensträucher, Totholzhaufen, Brennnesselecke, Staudenbeete bis hin zur Vogelschutzhecke.Auch Bürgermeister Alfons Neumeier zeigte sich stolz darauf, dass erstmals in der Gemeinde Salching zwei Naturgärten ausgezeichnet wurden: „Es ist wichtig, die Natur und die Umwelt zu schützen und sich dafür einzusetzen.“ Diese Zertifizierung zeige, dass die Vorstände sich auch privat für die Belange zum Fortbestand von Heimat und Natur einsetzten.
 
Auch der Bürgermeister Alfons Neumeier ist stolz darauf, dass erstmals in der Gemeinde Salching zwei Naturgärten ausgezeichnet wurden: „Es ist wichtig die Natur und die Umwelt zu schützen und sich dafür einzusetzen. Er gratulierte zu dieser Auszeichnung und bedankte sich im Namen der Gemeinde bei Bärbel Waschto und Manfred Gierl“

Auch der Bürgermeister Alfons Neumeier ist stolz darauf, dass erstmals in der Gemeinde Salching zwei Naturgärten ausgezeichnet wurden: „Es ist wichtig die Natur und die Umwelt zu schützen und sich dafür einzusetzen. Er gratulierte zu dieser Auszeichnung und bedankte sich im Namen der Gemeinde bei Bärbel Waschto und Manfred Gierl“

drucken nach oben