Leben im All

Musical

Beim „Tanz der Planeten“ leuchteten die Sternenbilder am Himmel

„Das Leben im All ist heftig und prall und ….ganz unser Fall.“ Diese Heftigkeit brachte die Arbeitsgemeinschaft (AG) Musical  der Grundschule Salching, am vergangenen Wochenende, mit dem Musical „Leben im All - ein Musical von Kindern für Kinder“, in der Mehrzweckhall Salching auf die Bühne.

Jeden Montagnachmittag im Schuljahr 2018/19, haben die 27 Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse dafür geprobt. Die Regie führte Rektorin Bettina Deinhart, die von der Leiterin des offenen Ganztags Katrin Primbs unterstützt wurde. Die 50-minütige Zeitreise, am Freitagnachmittag,  durch die Galaxie, wurde von den Protagonisten des Sonnensystems, wie Saturn, Mars und Venus, mit rockigen Songs gewürzt. Die frechen kleinen Schnuppen aus der Schnuppentruppe war fast alles ziemlich schnuppe, nur von dem bösen Schwarzen Loch da nahmen sie sich in Acht. Komet XXL rettete im letzten Augenblick eine Schnuppe aus den Klauen des Schwarzen Loches. Opa Galaxos, der tags zuvor noch so gestrahlt hatte, war am Erlöschen. Da sangen alle Sterne: „Wenn irgendwo ein Stern erlischt, dann trauern alle Sterne, der Mond sich eine Träne wischt, er mochte ihn so gerne.“ Und als beim „Tanz der Planeten“ die Sternenbilder  am Himmel leuchteten, möchte man am liebsten Feuerzeug oder Wunderkerze zum „Flimmer – Glimmer  - Sky – Lullaby“ schwingen.

Als das Publikum dann mit Standing Ovations die Darbietung der Musical-AG belohnte, traten die Solisten Schwarzes Loch (Svenja Blenk), Venus (Marie Heiß), Mars (Jakob Schlösser) und Sonne (Viola Volkert) noch einmal vor das Publikum, um sich feiern zu lassen. Auch Bürgermeister Alfons Neumeier hielt sich mit Beifall nicht zurück. Die Vorsitzende des Elternbeirates, Sigrid Kowal, dankte der Rektorin Bettina Deinhart und Katrin Primbs für das Einstudieren der Sprechtexte und der Songs. Mit der Wiederholung am Samstag, haben insgesamt 270 Besucher das Musical gesehen.