Radwegebaulückenschluss begonnen (01.04.2016)

Radwegebaulückenschluss begonnen

Bildbeschreibung von links nach rechts: Oberbauleiter Straßer (Fa. Streicher), Bürgermeister Manfred Krä, Polier Köck (Fa. Streicher), Bauleiter Sterr (Fa. Streicher) und Xaver Fleischmann vom Planungsbüro KEB.

 

Radwegebaulückenschluss begonnen

Im Herbst 2015 wurde die Radwegeunterführung an der B8 im Bereich der Kreisstraßenbrücke SR5 Aiterhofen-Niederharthausen mit einem Kostenaufwand von rund 440.000,00 € zum großen Teil fertiggestellt. Der Hauptteil der Baukosten wurde vom Staatlichen Bauamt getragen. Am Anfang der Woche wurde nun von der Firma Streicher mit den Bauarbeiten des Radwegelückenschlusses zwischen der Auffahrt zur B20 und dem Anschluss an den bereits bestehenden Radweg an der B8 nach Straßkirchen begonnen. Bürgermeister Manfred Krä ließ sich am Donnerstag vom Planungsbüro KEB und den Vertretern der bauausführenden Firma Streicher über den Ablauf dieser umfassenden Maßnahme informieren. Der Kostenaufwand für die ca. 1,2 km lange Ausbaustrecke des Radweges beträgt rund 450.000,00 €. Vom Amt für Ländliche Entwicklung wird diese Maßnahme großzügig finanziell gefördert. Im Rahmen der baulichen Maßnahmen werden in einem Teilbereich Leerrohre für den künftigen Glasfaseranschluss des Ortsteiles Niederharthausen mit verlegt. Nach Abschluss der Bauarbeiten zum Ende des Monats Mai, besteht dann eine durchgehende Radwegeverbindung von Straßkirchen über Aiterhofen bis zum Zentrum der Stadt Straubing.

 

Bildbeschreibung von links nach rechts: Oberbauleiter Straßer (Fa. Streicher), Bürgermeister Manfred Krä, Polier Köck (Fa. Streicher), Bauleiter Sterr (Fa. Streicher) und Xaver Fleischmann vom Planungsbüro KEB.