Rückblick auf gemeinsames Ferienprogramm der Gemeinden Aiterhofen und Salching – ca. 450 teilnehmende Kinder und Jugendliche (22.10.2016)

Abschlussveranstaltung Ferienprogramm

Bild: : Die Verantwortlichen der Gemeinde und Führungskräfte der teilnehmenden Vereine, Verbände und Institutionen.

Im Rahmen einer Abschlußveranstaltung im Bürgerhaus Salching wurde zurückgeblickt auf ein abwechslungsreiches, attraktives und erfolgreiches Ferienprogramm, daß die beiden Gemeinden Aiterhofen und Salching während der Sommerferien heuer zum zweiten mal gemeinsam organisiert hatten. Alfons Neumeier, Bürgermeister der Gemeinde Salching und Adalbert Hösl, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Aiterhofen, konnten dazu zahlreiche Führungskräfte der teilnehmenden Vereine, Verbände und Organisationen begrüßen.  "Wir freuen uns darüber, daß dieses Programm so gut angenommen wird", so die Verantwortlichen. Über 20 Organisationen haben ein Angebot von 35 Einzelveranstaltungen erstellt, für das sich ca. 450 Kinder und Jugendliche angemeldet haben. Eine breite Palette aus den Bereichen Spiel, Kreativität, Wissen, Natur, Entdecken und Technik hatten sich die Organisatoren einfallen lassen, um die lange Zeit der Sommerferien für die Kinder möglichst vielseitig, kurzweilig aber auch lehrreich zu gestalten. Das Angebot reichte vom Kennenlernen verschiedener Sportarten, wie z. B. Tennis, Bowling oder Angeln, Besuch der Klinik Bogen und der Fa. Sturm, einer biblischen Tierpark-Ralley, verschiedenen Kreativkursen bis hin zum Besuch des Tierparks Nürnberg oder eines Waldlehrpfades. Zum ersten mal wurde in Zusammenarbeit von mehreren Vereinen der Programmpunkt Spieletage in Salching angeboten, der von ca. 100 Kindern besucht wurde und bei dem die verschiedensten Gesellschaftsspiele ausprobiert werden konnten. Die Verantwortlichen der Gemeinde versicherten, daß sowohl Bürgermeister als auch Gemeindegremien das Ferienprogramm gerne u. a. durch Erstellung und Druck der Programmbroschüre, Anmeldung bei der Verwaltung sowie Versicherung der Teilnehmer und Betreuer unterstützen, um so die Grundlage für einen reibungslosen Ablauf zu schaffen. Vor allem die Verwaltungsangestellte Frau Fuchs, die auch eine kleine Powerpoint-Präsentation vorbereitet hatte, stand hier als wichtige Ansprechpartnerin zur Verfügung. Wie wichtig dieses Programm den Verantwortungsträgern der Gemeinden ist, zeigte auch die zahlreiche Anwesenheit von stellvertretenden Bürgermeistern, Jugendsprecher, Senioren- sowie Kulturbeauftragten sowie einigen Gemeinderäten. Die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Gemeinden Aiterhofen und Salching aber auch insbesondere der gemeindeübergreifende Austausch zwischen den Vereinen und auch teilnehmenden Kindern und Jugendlicher beider Kommunen wurde im Rahmen dieser Aktivität deutlich. Nach der Diskussion von positiven Erfahrungen und eventuellen Verbesserungsvorschlägen waren sich die Teilnehmer einig, auch künftig ein solches Angebot fest ins Jahresprogramm mitaufzunehmen. Bei einem kleinen Imbiß als Belohnung für das Engagement und dem Austausch von Erlebnissen ließ man die Veranstaltung ausklingen.