Schützen unter neuer Führung

Hubertusschützen

Bürgermeister Alfons Neumeier und Schützenmeister Thomas Rott sowie Stellvertreter Konrad Hoffmann (von links) mit der neugewählten Vereinsführung

Grossansicht in neuem Fenster: Der bisherige  Schützenmeister Konrad Hoffmann und Wurstkönig (Zweiter von links) mit den                                                Schützen-, Wurst- und     Brezenkönigen    der Damen, Herren und Jugend

 

Oberpiebing(jb) Bei der Jahresversammlung der Hubertusschützen Oberpiebing, am Samstag im Bürger- und Kulturtreffpunkt in Oberpiebing, hat es einen Wechsel in der Vereinsführung gegeben. Konrad Hoffmann, seit acht Jahren erster Schützenmeister wechselte auf den Posten des Stellvertreters. Zum ersten Schützenmeister wurde Thomas Rott gewählt. Bei der Ehrung der besten Schützen, wurde Gerhard Guggenthaler zum Schützenkönig und Erika Lugauer zur Schützenkönigin gekürt. Tim Bauer ist Jungschützenkönig.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ergriff Bürgermeister Alfons Neumeier das Wort. Dabei bezeichnete er die Hubertusschützen als einen in der Gemeinde fest verankerten und aktiven Verein. Was wäre die Gemeinde ohne ihre Vereine, so der Bürgermeister weiter, stehen sie doch für Heimatverbundenheit, Tradition und Geselligkeit. In dem Zusammenhang setze die Gemeinde besonders auf die Hubertusschützen. Um die Weiterentwicklung der Hubertusschützen zu sichern, sei eine gute Nachwuchsarbeit unabdingbar. „Ich freue mich deshalb, dass bereits eine Jugendgruppe gegründet wurde. Im Namen der Gemeinde und auch persönlich wünsche ich dem Verein eine gute Zeit, viel Zusammenhalt und immer ein Ziel vor Augen“, sagte der Bürgermeister. Mit dem Bericht des Schützenmeisters fuhr Hoffmann in der Tagesordnung fort. Der Verein bestehe gegenwärtig aus 191 Mitgliedern, davon 10 Jugendlichen. Nach der Eröffnung der neuen Schießanlage im Bürger- und Kulturtreffpunkt , im November letzten Jahres, wurden bis Februar die notwendigen Schießen zur Ermittlung der Schützenkönige und der Vereinsmeister durchgeführt. Auch das Nussschießen zugunsten der Missionsschwester Seraphia, Ergebnis 200 Euro, wurde veranstaltet. Für die Schützenvereine Oberschneiding und Geltolfing, die den Jungschützen Oberpiebing zwei Jahre lang ihre Schießstände zur Verfügung gestellt hatten, gab es ein Sachpreisschießen. Im Gemeindebereich nahmen die Schützen an den üblichen Veranstaltungen teil. Jugendwart Alexander Rott erläuterte die Aktivitäten des Schützennachwuchs. Es folgte der Bericht des Kassiers Josef Plendl. Im Zusammenhang mit der Einrichtung der neuen Schießanlage und dem Schützenstüberl habe der Verein tief in die Geldschatulle greifen müssen, sagte Plendl. Das hatte zur Folge, dass die Jahresbilanz ein Minus von 6331 Euro aufwies, das aber durch die Rücklagen gedeckt werden könne. Der Kassenprüfer Gerhard Guggenthaler hatte nichts zu beanstanden.

Mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgten die Vereinsmitglieder dann die Bekanntgabe der Schießergebnisse von den internen Wettbewerben durch Schützenmeister Konrad Hoffmann. Vereinsmeisterschaft Damen: 1. Ulrike Schnabl 177 Ringe, 2. Ramona Hoffmann 164 Ringe, 3.Annemarie Dünstl 159 Ringe. Herren: 1. Gerhard Guggenthaler 220 Ringe, 2. Markus Schnabl 216 Ringe, 3. Josef Plendl 194 Ringe. Jungschützen: 1. Tim Bauer 234 Rige, 2. Stefan Bachner 178 Ringe, 3. Tim Beck 178 Ringe. Königsproklamation Damen: Schützenkönigin Erika Lugauer 131,9-Teiler, Wurstkönigin Ramona Hoffmann 204,7-Teiler, Brezenkönigin Annemarie Dünstl 270,1-Teiler. Herren: Schützenkönig Gerhard Guggenthaler 86,3-Teiler, Wurstkönig Konrad Hoffmann 97,7-Teiler, Brezenkönig Jochen Dauer 108,8-Teiler. Jungschützen: Schützenkönig Tim Bauer 45-Teiler, Wurstkönig Stefan Bachner 125,5-Teiler, Brezenkönig Louis Bauer 128,9-Teler.

Am Ende der Wahlperiode bedankte sich Schützenmeister Hofmann bei seinen Mitarbeitern in der Vorstandschaft für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Vergangenheit. Die dann folgenden Wahlgänge brachten folgendes Ergebnis: Schützenmeister Thomas Rott, Zweiter Schützenmeister Konrad Hoffmann, Kassier Josef Plendl, Stellvertreter Gerard Sailer, Schriftführer Gerhard Guggenthaler, Stellvertreter Petra Grießbaum und Roland Plendl, Jugendwarte Alexander und Karin Rott, Kassenprüfer Martina Obermeier und Harald Hollermeier. In seiner Vorschau auf das laufende Vereinsjahr gab der neue Schützenmeister Thomas Rott folgende Termine bekannt: Am 30.März nimmt der Verein an der Aktion „Sauber macht lustig“ teil, 15.bis 29.Mai, Dorfmeisterschaft, 16.Juni Fahnenweihe FFW Hankofen, 29.Juni Grillfest. Zudem dankte er seinem Vorgänger Konrad Hoffmann für die Vereinsführung in den vergangenen acht Jahren und überreichte dessen Frau Ramona einen Blumenstrauß.

 

drucken nach oben