Stollen, Lebkuchen und Musik (04.12.2018)

Stollen, Lebkuchen und Musik (04.12.2018)

Pia Irlbeck (Dritte von links) und die Kinder gestalteten das Musikprogramm beim Seniorenadvent

Passend zum Adventsbeginn eröffnete das Zither-Duo Genau/Irlbeck mit einer „Staden Weis`“ am Sonntagnachmittag im Pfarrheim Salching, vor über 70 Zuhörern, den Seniorenadvent der Pfarrei Oberpiebing-Salching. Durch das Programm führte die Pfarrgemeinderatssprecherin Dagmar Genau, die zur Einstimmung Pia Irlbeck mit ihren Musikschülern ankündigte, die sich in verschiedenen instrumentalen Besetzungen präsentierten. Zwischendurch meldete sich Bürgermeister Alfons Neumeier zu Wort, der die „Frohe Botschaft“ verkündete, dass die Gemeinde mit 350 Euro den Seniorenadvent unterstützt.

Nach der obligatorischen Kaffeepause mit Lebkuchen und Stollen, gab es Beiträge durch den Seniorenausschuss, abwechselnd mit gemeinsamen Adventsliedern. Den Anfang machte Dagmar Genau mit der Feststellung: „Sag ja zur Gemütlichkeit, zu dieser Stunde und zur Jahreszeit“. Es folgte Pfarrer i.R. Ludwig Bumes mit der Geschichte von der verlorenen Taschenuhr. Susanne Mittig erzählte: „Wie sich der Xaverl mit dem lieben Gott unterhielt.“ Gertraud Zollner brachte: „Wie sich der Michl aufs Christkind freut.“ Den Schluss machte Josef Wiendl mit der Geschichte „Die Tür.“ Dabei wurde deutlich, dass eine Tür ohne Außengriff nur von innen geöffnet werden kann – so wie wir im Advent unser Innerstes für den Empfang Gottes öffnen.

Pfarrer Dr. Raphael Mabaka würdigte zum Schluss das persönliche Engagement der Mitglieder des Seniorenausschusses, mit Dagmar Genau an der Spitze, sowie die Beiträge der musizierenden Kinder und den finanziellen Zuschuss der Gemeinde. Zur Stärkung für den Nachhauseweg gab es noch Wiener-Würstchen mit Brezen.

Stollen, Lebkuchen und Musik (04.12.2018) Bild 2

Andächtige Zuhörer bei den Darbietungen

drucken nach oben